News from the Bavarian Railway Museum

All important news can be found here. Please note that not all German Blog Entries will be translated. So please see also German Section and use an online translator of your choice.

Der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. sagt Danke!

Die an der Durchführung des einwöchigen Programms in Nördlingen beteiligten Aktiven (Samstag Abend, 28. Mai)

Inzwischen ist das 1. Nördlinger Eisenbahnfest des Bayerischen Eisenbahnmuseums (BEM) in Nördlingen beendet. Am verlängerten Himmelfahrts-Wochenende sowie den Werktagen davor wurde ein umfangreiches und vielfältiges Programm rund um das Motto des BEM "Faszination Eisenbahn erleben" geboten. Der Verein und seine Aktiven möchten auf diesem Wege allen denen Danke sagen, die durch zahlreiche Besuche des Museums-Festes, die Teilnahme an der Fotozugveranstaltung "Die Bundesbahnzeit im Ries" und die Mitfahrten in den angebotenen Pendelfahrten des Museums zum großen Erfolg beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht dabei an diejenigen Vereine und Veranstalter, die mit ihren Sonderzügen und den dabei eingesetzten Fahrzeugen einen großen Beitrag zum Gelingen des Festes geleistet haben. Gerne möchten wir diese hier auch besonders erwähnen: DBK Historische Bahn e.V., Eisenbahnfreunde Zollernbahn e. V. EFZ, Fränkische Museums-Eisenbahn e.V. Nürnberg FME, Lipsia Erlebnisreisen GmbH, Meininger Dampflok Verein e.V. MDV, Dampfnostalgie Karlsruhe, Sektion der UEF e. V., ZRT Bahnreisen.

Bei den Anwohnern bedankt sich der Verein für das Verständnis, das sie an diesen Tagen mit großem Besucheransturm und umfangreichem zusätzlichen Zugverkehr aufgebracht haben.

Die große Anzahl zusätzlicher Fahrten des historischen Verkehrs des BEM und der Gastsonderzüge in Verbindung mit dem sehr umfangreichen zusätzlichen ICE-Umleiterverkehr von DB Fernverkehr während der gesamten Woche hat rund um Nördlingen zu einem bisher wohl nie dagewesenen Umfang an Zugverkehren geführt. Der Zugbetrieb konnte durch eine gute Planung und die kooperative Zusammenarbeit mit den Fahrdienstleitern der Strecke ohne größere Behinderungen bewältigt werden.

Das Motto-Bild der Fotozugveranstaltung „Die Bundesbahnzeit im Ries“ des Nürnberger Aquarell-Künstlers Peter Bomhard zeigt eine Zugkreuzung im Bahnhof Wörnitzstein zur Zeit vor der Streckenelektrifizierung.
Als Zugabe zur Fotozugveranstaltung verkehrte am Freitag, 27. Mai, ein Schnittholzzug vom Sägewerk Rettenmeier in Wilburgstetten nach Nördlingen als Plandampfzug. Der Zug (1660 to, 550m) erklimmt bei Greiselbach in einem weiten S-Bogen den Anstieg zum Aufwurf des Ries-Kraterrands. Ein spektakuläres Erlebnis, das kaum in Worte zu fassen ist!
Einfahrt Nördlingen des DBK-Sonderzugs aus Stuttgart, der gerade die ungewöhnliche, immer noch händisch bediente Doppel-Schrankenanlage an der Nürnberger Straße passiert.
Während viele Aktive des Vereins den Samstag Abend in geselliger Runde im Imbiss-Bereich des Rundschuppens ausklingen lassen, „lebt“ die Geschäftigkeit des Bahnbetriebswerks ein paar Schritte weiter: hinter einer Zusammenstellung zweier DB-Lokfronten wird im hell-erleuchteten Langhaus noch bis Mitternacht gearbeitet, um die 50 4073 für ihre am Montag Abend beginnende Überführung nach Meiningen fit zu bekommen.
Als letztes Bild der Veranstaltungswoche stand am Sonntag Abend das reale Motiv des „Motto-Bilds“ in Wörnitzstein auf dem Foto-Programm. 001 180 macht auch auf der seit nunmehr 50 Jahren elektrifizierten Strecke durch das Nördlinger Ries eine gute Figur.
×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

50 4073 im Dampflokwerk Meiningen angekommen
Schwabenrundfahrt an den Bodensee