Neues aus dem Bayerischen Eisenbahnmuseum

Neues aus den Bereichen Museumsgeschehen, Fahrten und Veranstaltungen.

Schwabenrundfahrt an den Bodensee

IMG-20220502-WA0008

Am 30.04.2022 klingelte für unsere Personale früh der Wecker – sehr früh. Denn schon um 6:30 Uhr setzte sich der Sonderzug in Nördlingen Richtung Ulm in Bewegung. Zu diesem Zeitpunkt stand der Zeiger der Zuglok 01 180-9 bereits auf Höchstdruck, der komplette Zug war vom Zugpersonal geprüft und auch im Speisewagen war schon alles für die Fahrgäste vorbereitet. Vielleicht noch wichtiger als die Kaffeemaschine war allerdings die Maschine vor dem ersten Wagen: Die Schnellzugdampflokomotive 01 180. Auf sie wartete an diesem Tag noch eine ganz besondere Begegnung in Ulm: dies sollte die erste gemeinsame Sonderfahrt mit ihrem DR-Pendant 01 1519-6 der Eisenbahnfreunde Zollernbahn e. V. werden!


Ausfahrt aus dem Nördlinger Bahnhof

Die Dampfheizung wärmt den Zug vor


Pünktlich in Ulm angekommen vereinigten sich die beiden Zugteile aus Nördlingen und Tübingen (der mit 218 155 nach Ulm gebracht worden war) und setzten ihren Weg von dort aus mit zwei Dampflokomotiven an der Spitze fort. Der ausverkaufte Zug war nun auf 11 Reisezugwagen mit insgesamt 270 Metern angewachsen.

Ab Ulm ging es mit 100 km/h über Sigmaringen und das obere Donautal über Singen auf die Bodensee-Gürtelbahn nach Friedrichshafen, wo man um 16:15 Uhr ankam und sich dort nach dem wohlverdienten Personalwechsel erst einmal um die Ergänzung der Wasservorräte kümmerte.


Ein eindrucksvoller Anblick!

01 519-6 in Riedlingen

01 180-9 in Friedrichshafen

Um 18:20 Uhr stand bereits wieder die Heimreise an, die über Biberach zurück nach Ulm führte. Was nun vielleicht unspektakulär klingen mag war in Wahrheit ein Fest für Augen und Ohren! Die beiden Dampflokomotiven konnten auf der steigungsreichen Strecke einmal zeigen, was in ihnen steckt und wie elegant es aussehen kann, wenn ein Schnellzug förmlich durch die Landschaft fliegt.

In Ulm trennten sich also wieder die Wege der beiden Zugteile und der letzte Teil der Heimreise brach an. Nach mehr als 15 Stunden (!) Dampflokfahrt erreichte 01 180-9 ihr Heimat-BW in Nördlingen und entließ alle Helfer erschöpft aber glücklich in den Feierabend.

Wir bedanken uns bei allen Fahrgästen, unseren hochmotivierten Personalen auf Lok, Zug und im Speisewagen sowie den Eisenbahnfreunden Zollernbahn e. V. für diese wunderschöne Fahrt!

Vielen Dank an unsere Mitglieder Ralf Ibrom und Ferdinand Plutta für die Bereitstellung der Bilder.

Weitere Bilder und Videos wurden bereits im Forum „Drehscheibe-online" und der Webseite von LOK Report hochgeladen:

...

LOK Report - Mit Ost und West ans Schwäbische Meer

"Mit Ost und West ans Schwäbische Meer" war das Motto der gemeinsamen großen Rundfahrt des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen und der Eis...
×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Es werde Licht!