Neues aus dem Bayerischen Eisenbahnmuseum

Neues aus den Bereichen Museumsgeschehen, Fahrten und Veranstaltungen.

Dampfschnellzug „Oberpfalz“ mit der Schnellzugdampflok 001 180-9

(HGr) Im Rahmen einer Sonderfahrt kehrt die einzige betriebsfähige Neubaukessel-Schnellzugdampflok 001 180-9 des Vereins Bayerisches Eisenbahnmuseums e. V. (BEM) am 18. September 2021 in ihr früheres angestammtes und letztes DB-Einsatzgebiet zurück. Der Dampfschnellzug „Oberpfalz" fährt von Nördlingen bzw. München Hbf nach Neuenmarkt-Wirsberg, das am Fuße der berühmten Schiefe Ebene liegt. Er wird ergänzt durch den Zubringerzug München Hbf - Regensburg Hbf, der sich dort mit dem Dampfzug vereint und dann gemeinsam durch die bereits herbstliche Landschaft geführt wird.

Die Bahnlinie Regensburg Hbf – Weiden – Hof war die letzte planmäßig von den Schnellzugdampflokomotiven der Baureihe 01 der DB befahrene Verbindung, für sie endeten die planmäßigen Einsätze bereits im Frühjahr 1973. Bevor auch hier weitreichende Modernisierungen samt Elektrifizierung Platz greifen, will das BEM diese wunderbare Strecke noch einmal mit seiner jüngeren betriebsfähigen Dampflok dieser Baureihe 01 (Baujahr 1936) befahren.

Der Zug startet mit der 001 180-9 ab Nördlingen über Donauwörth, Ingolstadt Hbf nach Regensburg Hbf. Dort wird der Nördlinger Zugteil mit dem Zugteil aus München Hbf, der Zusteigehalte in Freising und Landshut Hbf hat, vereint. Dieser Zugteil aus München wird die Elektrolok 194 192-1, als das „deutsche Krokodil" bekannt, bespannen.

Ab Regensburg geht es über Schwandorf, Weiden und Bayreuth zum Deutschen Dampflokmuseum in Neuenmarkt-Wirsberg. Hier wird die 001 180-9 ihre Schwester 01 164 treffen. An diesem Tag wird dort auch die Dampfkleinbahn im Museumsgelände unterwegs sein (Es findet keine Fahrt über die Schiefe Ebene statt).

Am späten Nachmittag geht es dann zurück zu den Ausgangsbahnhöfen.

Während der Zugfahrt bietet das Team im Speisewagen seinen Fahrgästen „Küche to go" an. Hier gibt es heiße und gekühlte Getränke sowie leckere Speisen zu familienfreundlichen Preisen.

Der Zustieg in den Dampfsonderzug ist in

-Nördlingen, Donauwörth, München Hbf(80 € pro Erwachsener)

-Ingolstadt Hbf, Freising, Landshut(75 € pro Erwachsener)

-Regensburg Hbf(70 € pro Erwachsener)

möglich.

Es sind Rabattierungen für Familien und Kleingruppen verfügbar. 

Voraussichtliche Fahrzeiten:

Hinfahrt

Nördlingen ab ca. 7 Uhr

Donauwörth ab ca. 7.30 Uhr

Ingolstadt Hbf ab ca. 8.55 Uhr

München Hbf ab ca. 7.40 Uhr

Freising ab ca. 8:20 Uhr

Landshut Hbf ab ca. 8.50 Uhr

Regensburg Hbf ab ca. 10.19 Uhr

Neuenmarkt-Wirsberg an ca. 13 Uhr

Rückfahrt

Neuenmarkt-Wirsberg ab ca. 16.21 Uhr

Regensburg Hbf an ca. 19.08 Uhr

Ingolstadt Hbf an ca. 20.18 Uhr

Donauwörth an ca. 21.37 Uhr

Nördlingen an ca. 22 Uhr

Landshut Hbf an ca. 20.05 Uhr

Freising an ca. 20.30 Uhr

München Hbf an ca. 21 Uhr

Steigen Sie ein und genießen Sie auf Ihrem reservierten Sitzplatz eine Reise durch die Oberpfalz.

Bitte beachten Sie die jeweils aktuell gültige Maskenpflicht in den Dampfzügen der BayernBahn GmbH!

Es ist zu beachten, dass die eingesetzten historischen Wagen nicht barrierefrei gebaut wurden und über wenig Stauraum verfügen. Bitte melden Sie deshalb den Bedarf an Platz für Rollstühle, Rollatoren, Kinderwagen usw. mit der Buchung bei uns per Mail oder telefonisch an, ein separater Gepäckwagen wird mitgeführt.

Weitere Informationen zur Fahrt erhalten Sie unter nachstehenden Kontaktdaten:

BayernBahn Buchungsservice

Tel. 09081/27282-61

Fax 09081/27282-63

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit dem Schienenbus ins Fränkische Seenland bzw. i...
Mit dem Seenland-Express zur Infoveranstaltung zur...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://bayerisches-eisenbahnmuseum.de/