Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Aktuelles

18.08.2013 - E 63 02 nach 34 Jahren Abstellzeit wieder in Betrieb

Im Rahmen der letztjährigen Rieser Dampftage konnte das Bayerische Eisenbahnmuseum Nördlingen die historische Elektrolokomotive E 63 02 (AEG 1935), die bereits seit November 2011 zur Fahrzeugsammlung gehört, nach einer optischen Aufarbeitung zum ersten Mal präsentieren. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings hinter den Türen und Toren bereits der Entschluss gefasst, die Maschine auch technisch instand zu setzen und damit wieder in Betrieb zu nehmen.

Vor allem dem Transformator war die lange Abstellzeit alles andere als zuträglich, so dass hier aufgrund von Feuchtigkeit und damit schlechten Isolationswerten Arbeiten im größeren Ausmaß nötig wurden. Hier konnte das Team aus Nördlingen die Firma ABB aus Neusäß als Partner gewinnen, wo der Transformator geprüft und instand gesetzt wurde. Ebenfalls mussten viele zerbrochene Isolatoren aufwändig ersetzt werden. Da diese heute nicht mehr lieferbar waren, half nur eine Neukonstruktion und eine entsprechende Kleinserienfertigung. Im pneumatischen Teil der Lokomotive mussten u.a. die alten Luftbehälter durch neue ersetzt werden. Auch der Luftpresser bedurfte der etwas intensiveren Pflege, um ihn wieder in Gang setzen zu können. Letztlich musste natürlich auch das Fahrwerk einer gründlichen Revision unterzogen werden. Die Radsätze zeigten sich dabei glücklicher Weise in einem außergewöhnlich guten Zustand, sodass hier keine großen Investitionen notwendig waren. Nach Abschluss der Arbeiten konnte die Lok nach 34 Jahren im Juni 2013 das erste Mal wieder ihren Stromabnehmer an den Fahrdraht heben und erste Fahrversuche auf dem Gelände des Bayerischen Eisenbahnmuseums unternehmen. In den kommenden Wochen werden noch die Restarbeiten ausgeführt und die Lokomotive wieder komplettiert.

Alle Arbeiten in der Nördlinger Werkstatt, angefangen von der Lackierung bis hin zur Schaltwerksrevision wurden dabei durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Museums geleistet, wobei das Kernteam um die fast 80 Jahre alte E 63 gerade mal Mitte 20 ist und damit zeigt, dass die Technik unserer Eltern und Großeltern auch noch die heutige bzw. die kommende Generation begeistern kann.

Wer die E 63 02 im Betrieb erleben will, dem seien die Rieser Dampftage am 24. - 25. August 2013 in Nördlingen empfohlen. Dort wird eine erste Präsentation der betriebsfähigen Lokomotive im Rangierbetrieb vor passenden Garnituren erfolgen. Außerdem wird es wieder eine fotogerechte Fahrzeugausstellung mit den Schwerpunkten Deutsche Reichsbahn, Bayern und Preußen im Bereich der Drehscheibe geben. Dabei werden mehrere Lokomotiven unter Dampf, sowie ein buntes Rahmenprogramm und Dampfsonderzüge auf der Strecke Nördlingen – Dinkelsbühl – Feuchtwangen für ein besonderes Flair sorgen. 

 

Simple Image Gallery Extended